NOD-BOTSCHAFTERIN PAMELA BERICHTET:

"Die Teens in Rümlang waren bei ihrer ersten Nacht ohne Dach sehr aktiv. Zuerst gingen sie auf Tour durchs Dorf und verkauften Selbstgemachtes wie Zopf, Muffins und Guetzli. Die Sachen waren wirklich sehr fein.

Danach folgte mein Input im Namen von TearFund. Die Teens waren interessiert dabei. Vor allem beim Quiz wirkten einige sehr überrascht, wie ungerecht es in der Welt läuft. Auch als sie hörten, wie lange der Schulweg von Jugendlichen in Peru dauert, ging ein Raunen durch die erste Reihe.

Nach der Präsentation wurde mit dem Hüttenbau begonnen. Es war genügend Platz und Karton vorhanden, so dass ein kleines Hüttendorf entstand. Ein paar Jugendliche gaben sich extra Challenges und verzichteten auf Mätteli, Kopfkissen, Kuscheltiere usw. Die Nacht verlief vermutlich nicht sehr bequem."

Danke Pamela für deinen grossartigen Einsatz in Rümlang!

Aufbau der Kartonhütten.