Zwei Jungs in ihrer Kartonhütte für Nacht ohne Dach.

WAS IST NACHT OHNE DACH?

Ziel der Nacht ohne Dach ist es, Teenagern und Jugendlichen anhand einer eigenen konkreten Erfahrung - draussen in einer Kartonschachtel übernachten - einen Einblick in das Leben von Slumkindern zu geben.

Hinsehen

Carlito erzählt von seiner Situation: «Ich bin 12 Jahre alt und lebe im Slum Huaycan in Lima, Peru. Lange hatte ich immer wieder Stress mit meinen Eltern. Papa fand keinen Job, er und Mama stritten jeden Tag, immer wieder wurde er wütend und aggressiv. Ein paar Mal rannte ich von zu Hause weg, ich hielt es einfach nicht mehr aus in unserer engen Hütte mit der miesen Stimmung.»

Handeln

Die Teilnehmenden sollen motiviert werden, sich mit dem Thema der weltweiten Armut auseinanderzusetzen und sich aktiv einzusetzen. Sie haben die Gelegenheit, vor dem Anlass Sponsoren zu suchen. Das Geld fliesst in das Berufsbildungsprojekt von TearFund in Peru. Mehr zum Projekt.

Zum Ablauf

Zum Ablauf

TearFund stellt Promotions- und Vorbereitungsmaterialien zur Verfügung. Der Anlass steht aber unter der Verantwortung der Organisatoren vor Ort. Sie bestimmen Zeit und Ort der Nacht ohne Dach und laden zum Anlass ein.

Die Teilnehmenden sammeln im Vorfeld Sponsorengelder, welche dem Slumkinderprojekt von TearFund in Peru zugute kommen.

Die Nacht ohne Dach bietet Gelegenheit für verschiedene Gemeinschaftserlebnisse. Ein Ideenbuch steht zur Verfügung. Im Zentrum steht der Bau der eigenen Karton-Unterkunft für die Nacht. Zudem wird der Anlass von einem Mitarbeitenden von TearFund besucht und es gibt eine Präsentation zum Alltag von Slumkindern.

Die Gruppe übernachtet ohne festes Dach in den selbstgebauten Kartonhütten.

Für die Nacharbeit steht ebenfalls Material zur Verfügung.

EINE AKTION VON TEARFUND

Nacht ohne Dach ist eine Aktion von TearFund Schweiz.

TearFund ist eine christliche Entwicklungs- und Nothilfeorganisation, die sich seit 30 Jahren für Familien in Not im Globalen Süden einsetzt. Mehr Informationen zu TearFund findest du hier.